Liebe Linzerinnen,

wie versprochen gibt’s die Rezepte zum RAW Food Workshop vom 05. Dezember jetzt online für Euch. Ich freue mich sehr über Euer Interesse an bewusster Ernährung und wünsche Euch viel Spass beim Nach“kochen“. Herzlichen Dank Euch Allen und im Besonderen noch an die Tina fürs Organisieren und zur Verfügung stellen Deiner Küche!!

Prana ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet Leben, Lebenskraft und Lebensenergie. Prana ist die Kraft die uns bewegt und uns gesund und lebendig hält, sofern wirs in Balance halten.

Denkt an Pflanzen, was brauchen diese um wachsen zu können? – Licht, Wasser, nährende Erde und um ihr volles Potential an Geschmack und Wirkung  weitergeben zu können, auch noch Liebe und/oder die Unberührtheit der freien Natur. All das ist Prana in verschiedenen Zuständen.

Wir können Prana nicht angreifen oder festhalten. Mit der Aufnahme von frischen, industriell nicht verarbeiteten Lebensmitteln bringen wir diese Kraft jedoch in unsere Organismen, in unsere Zellen und den Raum zwischen den Zellen. Wir nehmen Prana auf in den physischen und in den feinstofflichen Körper.

Mit dem Pranakitchen Project will ich dazu inspirieren den Schritt in die Küche zu wagen 😉 Weg vom “Weckerl on the go”.  Pranakitchen Rezepte sind schnell, unkompliziert, aus saisonalen/regionalen Zutaten (Ausnahme sind einzelne Superfoods….) und Varianten der österreichischen, der mediteranen und der arabischen Küche.

Pranakitchen kommt ohne exakte Mengen- und Zeitangaben aus. Alles relativ. Prana, wie gesagt ist Bewegung, ist Leben. Das Geschmacksempfinden variiert genauso wie die Intensität der Zutaten.

Also weg mit der Waage, her mit dem Vitamix!! Geht Los…..

Green Smoothie 

gluten- und laktosefrei. Während andere pflanzliche Milch oft mit Mineralien angereichert wird findet sich in der Mandelmilch von Natur aus bereits Kalzium, Eisen und Kalium. Hier kommt ein Beispiel zur Verwendung von selbstgerechter Mandelmilch.

IMG_1149

was du brauchst:

* eine handvoll Mandeln, eingeweicht, mind. 4 Stunden, danach lässt sich die Haut auch leicht abziehen

*250g frischer Spinat

* 1 halbe Banana

* 2 Datteln

* 700 -1000ml Wasser

Die Mandeln mit dem Wasser in den Mixer, danach durch ein Sieb leeren, gut das Wasser aus dem Mandelmus drücken und dann zur Seite bzw. in den Kühlschrank stellen.

Nun die Milch mit den restlichen Zutaten mixen und nach Belieben nachwürzen, eventuell noch Vanille, Zimt, Minze oder Agavensirup dazu, am Besten grad geniessen und noch eine Portion fürs Büro einschenken.

Das Mandelmus verwende ich dann weiter, zb. für Mandelchips, um es getrocknet im Tiramisu als Biskuit-Ersatz zu verwenden oder um eine cremige Salatsosse herzustellen……

Chia Pudding

Chia – diese winzigen Superfood Samen ergänzen ohne grossen Aufwand die tägliche Ernährung, für Veganer sind sie in zahlreichen Rezepten als Eiersatz nützlich. Nicht nur wegen ihrer Konsistenz, auch wegen ihres Mineralgehalts, sie sind reich an Kalzium, Omega3 Fettsäuren, Eisen und Proteinen. Chia Samen müssen vor dem verzehr nicht wie andere Samen gemörsert werden. Wichtig ist, sie vor dem Gebrauch einzuweichen.

IMG_0993

* 1 Tasse pflanzliche Milch, selbstgemachte oder andere

* 6 – 8 Esslöffel Chia Samen

* 2 Datteln

*  Zimt

* halber Teelöffel Kokosöl, weich, ggf. im Wasserbad schmelzen

die Milch nach Vorliebe zubereiten und würzen. Obwohl die Chiasaamen in Kombination mit Flüssigkeit zu einer gallertigen Masse werden tröpfel ich jeweils etwas Kokosöl in meinen Chia Pudding, dadurch wird die Masse puddingartig und ausserdem gibt’s einen Hauch von Kokos, der gut zum Rest der Zutaten passt.

Erst wenn die Flüssigkeit fertig gemixt ist kommen die Chia Samen dazu, einmal Umrühren und dann die Tasse zum Stocken in den Kühlschrank stellen. Eventuell nach 30min nochmal umrühren und Klümpchen lösen, die sich bilden können.

Hervorragend passen tut zum Chia Pudding ein fruchtiges Mus, aus Äpflen oder Früchten der Saison.

Rohe Spaghetti mit Pesto

IMG_0718

* 3 kleine Zucchinis

* halbe Tasse Sonnenblumekerne, eingeweicht (8h)

* 3-4 sonnengetrocknete Tomaten, eingeweicht (30min)

* Esslöffel Algen, eingeweicht, meist steht die Dauer, welche von Sorte zu Sorte stark variieren kann auf der Packung

* Gewürze

Die Zutaten pürieren und abschmecken. Beim Mixen von Pesto achtsam sein, es soll keine cremige masse entstehen, die einzelnen Zutaten sollen als solche noch zu erkennen sein und teilweise für ein Beiss-Erlebnis sorgen 🙂

Die Sonnenblumekerne liefern das nötige Fett, sollte das Pesto zu trocken sein, einfach etwas Olivenöl zufügen.

Um die Zuchhinis wie Spaghetti zu schneiden verwende ich einen Spiralizer von der Firma Lurch.

www.lurch.de

Roher Humus

Kichererbsen sind Hülsenfrüchte und die werden vor dem Roh-Verzehr immer eingeweicht und angeleimt. Sie sind reich an Protein und Eisen ausserdem fettarm und cholesterinfrei.

IMG_1329 2 IMG_0773 Serviervorschläge.

* 1 Tasse Kichererbsen, eingeweicht über 3 Tage, etwa im 8 Stunden Rhythmus das Wasser wechseln und die Erbsen abspülen.

* 2 Esslöffel Tahin

* Zitronensaft, nach Belieben

* Oliven Öl

* 1 grosse Knoblauchzehe

* handvoll frischer Koriander

* Kümmel, gemahlen

* Paprikapulver, scharf oder mild

* Meersalz, Pfeffer

Die Kichererbsen mit dem Tahin, dem Öl und etwas Wasser mixen bis eine geschmeidige Masse entsteht. Eventuell noch mehr Öl oder Wasser hinzufügen. Knoblauch und Gewürze dazu, nochmal kurz mixen. Am Schluss den feingehackten Koriander unterheben und seriveren.

Rauna Tiramisu

IMG_0655

* 1 faustgrosse Rote Rübe, fein gerieben

* 1 Tasse Datteln, eingeweicht, 20min

* 5 weiche Feigen, ganz klein geschnitten

* Mandelmus vom Smoothie bzw. 1 Tasse Mandeln, eingeweicht

* ungezuckerter Kakao

* 1 Banane

3/4 der geriebenen roten Rübe mit 3/4 der Datteln mixen, den Rest der Datteln klein schneiden mit dem Rest des Gemüses und den Feigen in die Masse rühren, Mandeln dazu. Wird das Mus verwendet eventuell noch grössere Stücke dazu mischen für extra Crunch bzw. die eingeweichten Mandeln zu Beginn mit mixen, dabei achte ich immer darauf, dass sie nicht komplett zerkleinert werden.

Nach Belieben Kakao dazu. Abschmecken. Für eine festere, formbare Masse mehr Trockenfrüchte dazu, so eignet sich das Tiramisu als Energy Snack für unterwegs. Für ein Tiramisu zum Löffeln eine geeignete Form mit Bananen Scheiben auslegen bis der Boden bedeckt ist. Dann die Hälfte der Masse darauf verteilen. Nun die selbst gemachten Mandel Chips darauf legen und noch eine Schicht von der Masse ausstreichen. Mit Kakao bestäuben und kühl stellen. Nach ca. 2-3 Stunden sind die Chips weich wie Biskuit und die Geschmäcker harmonieren perfekt.

*enjoy*

Advertisements

5 thoughts on “Liebe Linzerinnen,

    1. Danke, ja, aus dem eigenen Garten, ich schneide mit einer Schere die Blätter immer in ein Sieb, es ist eben kein Unkraut, sondern ein Gesundheits-Elixier, wünsche Dir eine schöne Adventszeit 🙂

      1. gewiss kein Unkraut!! Ich mag die Brennessel auch gern als Beilage, klassisch zubereitet wie wirs vom Spinat kennen, dann ist sie zwar nicht mehr roh, aber kurz blanchiert immer noch ein super gesundes Gartenkraut. 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s